Hochschule nutzt Extrons XTP Systems für ihren einzigartigen Campus in Lingen

Die damalige Fachhochschule Osnabrück plante einen neuen Campus in der Nachbarstadt Lingen zu etablieren. Allerdings war das Angebot geeigneter Standorte hierfür eher gering. Daher einigten sich die Stadt Lingen und die Hochschule auf eine unkonventionelle Lösung, bei der für den Campus ein Wahrzeichen der Stadt wieder zum Leben erweckt werden sollte. Das mitten im Stadtzentrum ansässige, 1919 erbaute und denkmalgeschützte Eisenbahnausbesserungswerk der Königlich Hannoverschen Westbahn wurde zu diesem Zeitpunkt nicht mehr genutzt und stand leer. Während der Renovierung wurden die Hallen vollständig entkernt, wohingegen die historische Außenfassade erhalten blieb. Auf einer Fläche von 13.000 m² wurden neue Gebäude errichtet, so dass die Fakultäten Management, Kultur und Technik ab Wintersemester 2012 an diesem Standort zentralisiert werden konnten. Diese einzigartige Lösung bewahrte die beeindruckende, historische Fassade und bietet gleichzeitig eine moderne Lernumgebung für 1.900 Hochschulstudenten.

Bei der Planung der technischen Gewerke wurde zur Unterstützung des Gebäudemanagements der Hochschule Osnabrück das Ingenieurbüro Ostendorf & Partner beauftragt. Das Projekt bestand aus insgesamt 23 Gewerken, welche teils national, teils sogar international ausgeschrieben wurden. Nach bundesweiter Ausschreibung der Medientechnik wurde die Firma Projektions Systeme Schmitt (PSS) für die Umsetzung beauftragt. Im Detail wurden hierfür die Twisted Pair Lösungen von Extron gewählt, da diese den Anforderungen entsprechend wirtschaftlichsten Lösungen darstellten. Die XTP Systems® gewährleisten ein perfektes Signalrouting in den größten Umgebungen und bieten entsprechende Produkte zur Verteilung sowie Skalierung für die einzelnen Seminarräume und Hörsäle. „Extron hatte genau die Produkte, die wir benötigten und unterstützte uns dabei, eine Umgebung zum gemeinsamen Lernen und Forschen auf Hochschulniveau zu  schaffen“,  erklärt  Michael  Stark,  Projektleiter  bei O&P Projektingenieure.

Extron hatte genau die Produkte, die wir benötigten und unterstützte uns dabei, eine Umgebung zum gemeinsamen Lernen und Forschen auf Universitätsniveau zu schaffen.

Michael Stark, Projektleiter bei O&P Projektingenieure

Denkmalpflege mit High-Tech-Konstruktion

Der neue Campus umfasst zehn Gebäude, die nach dem Haus-in-Haus-Prinzip in die doppelte Stahltragwerk-Konstruktion der alten Lokrichthallen integriert wurden. Hierzu gehören ein teilbares Auditorium, Seminarräume, Klassenräume, professionelle Arbeits- und Computerlabore, eine Bibliothek sowie eine Kombination aus TV‑Studio und Radiostation. Zur Unterstützung von Multimedia-Präsentationen in diesen Bereichen wurden Twisted Pair-Kabel in der gesamten Einrichtung verlegt.

Die Systemdesigner haben die Twisted Pair-Technologie für die AV‑Signalübertragung favorisiert, da dies eine wirtschaftliche Lösung mit bewährter Zuverlässigkeit ist. Systeme mit XTP-, DTP- und anderen Twisted Pair-Produkten von Extron gewährleisten eine zuverlässige Signalumschaltung und Langstreckenübertragung von hochauflösendem HDMI, DVI und RGB-Video, Audio sowie RS‑232- und IR-Steuerungssignalen innerhalb und zwischen den verschiedenen Bereichen. Ein weiterer entscheidender Vorteil dieser Technologie ist, dass Strom und Ethernet über ein Twisted Pair-Kabel gesendet werden können. So werden die Kabelstrecken pro Raum reduziert und eine lokale Stromversorgung ist an spezifischen Endpunkten nicht mehr erforderlich. Schlussendlich konnten bemerkenswerte Einsparungen während der Installation, besonders in den größeren Räumen wie Hörsäle und Auditorium, realisiert werden.

Teilbares Auditorium

Das Auditorium mit 240 Plätzen kann als ein großer Raum oder als zwei gleichgroße Hörsäle genutzt werden. Das Herzstück des AV‑Systems ist die Kreuzschiene XTP CrossPoint 3200. Die modulare, 32x32 große Kreuzschiene kann flexibel an aktuelle und zukünftige Andorderungen angepasst werden. Sie ist mit verschiedenen Eingangs- und Ausgangsmodulen zur Verteilung von hochauflösendem Video, Audio sowie Steuerungs- und Ethernetsignalen bestückt. Mit den integrierten Technologien, wie z. B. EDID Minder® und SpeedSwitch®, gewährleistet die XTP®-Produktlinie unabhängig von der jeweiligen Raumkonfiguration eine zuverlässige unternehmesweite Verwaltung und professionelle Signalumschaltung sowie -übertragung an alle Displays. Die Kreuzschiene und andere Geräte sind in einem Rack im Schaltraum des Auditoriums montiert.

Die Signale kommen von vielen verschiedenen digitalen und analogen Quellen, von denen manche in Racks im Schaltraum und andere im Auditorium installiert sind. Im Auditorium befinden sich zwei Pulte, die jeweils mit einem PC und einem Extron-Skalierer ausgestattet sind. Die Signale werden mit einem XTP-Sender zur zentralen XTP-Kreuzschiene geleitet. In jeder Pultoberfläche ist ein Cable Cubby® 600 mit HDMI- und VGA-Anschlüssen integriert, so dass z.B. noch zusätzlich ein anderer Laptop oder eine Dokumentenkamera genutzt werden kann. Oben an den Wänden sind zudem drei digitale PTZ-Kameras platziert, um verschiedene Ansichten für das Streaming oder die Aufzeichnung einer Präsentation bieten zu können. Ein in der Nähe von jeder Kamera installierter XTP T HDMI-Sender ermöglicht die Übertragung der HDMI-Kamerasignale über lange Strecken und die Gerätesteuerung über Ethernet.

XTP R HDMI-Empfänger wurden mit dem flachen Projektor-Montageset PMK 350 über den Projektoren montiert. Ein im Pult installierter XTP-Empfänger ermöglicht die Videoüberwachung am Pult mit einem Prorising VM170AD‑M‑GS‑PM-Bildschirm für Informationssysteme. In der Regel werden die Audiosignale zur Tonanlage und die Videosignale abhängig von der jeweiligen Raumkonfiguration zu einem oder mehreren hochauflösenden Panasonic PT‑DZ770EL-Projektoren geleitet. Die Empfänger verarbeiten HDMI und über den Ethernet-Anschluss der XTP-Kreuzschiene eingespeiste RS‑232-Signale zur Steuerung der Projektoren und Monitore. Manche Quellen und Displays befinden sich über 183 m weit weg. Um diese Distanzen unterstützen zu können, sind die Extender über die XTP CrossPoint 3200 miteinander verbunden, so dass die gesamte Übertragungsdistanz im Endeffekt auf bis zu 200 m verdoppelt werden konnte.

Klassenräume und Bereiche für Arbeitsgruppen

Die 30 Seminarräume, Klassenräume und Labore sind meistens mit einem Desktop-Computer, einer Dokumentenkamera, einem digitalen oder analogen Laptop und einem oder mehreren Videoabspielgeräten ausgestattet. Jeder Klassenraum verfügt über Anschlüsse für Laptops oder Tablet-PCs. Ein in die Pultoberfläche eingebautes Cable Cubby 300S-Gehäuse hat Anschlüsse für HDMI, DVI, VGA und Strom.

Um diese vielen verschiedenen Quellen effektiv nutzen zu können, befindet sich in jedem Raum ein HDCP-konformer Extron DVS 605 A-Skalierer mit fünf Eingängen und nahtloser Umschaltung. Dieses Modell wurde besonders wegen seiner vielseitigen AV‑Umschaltung, Deep Color-Verarbeitung, 1080i-Deinterlacing und Unterstützung bidirektionaler RS‑232-Steuerung ausgewählt. Mit den Extron DTP HDMI-Extendern werden die Signale vom Videoskalierer zu den Projektionssystemen in den Räumen, geleitet. Der Sender ist am Ausgang des Skalierers und der Empfänger am Projektor installiert. Die Signale der Gerätesteuerung werden über den RS‑232-/IR-Anschluss des Empfängers gesendet. Der Dozent kann das gesamte System mit einem im Pult montierten MLC 226 IP AAP-MediaLink®-Controller steuern. In Räumen mit mehr als drei HDMI-Quellen erfolgt die Signalumschaltung zum Skalierer mit einem SW2 HDMI-Umschalter.

Darüber hinaus wird der Skalierer DVS 605 A zur Verteilung der Audiosignale genutzt. Die Audioumschaltung erfolgt dabei mit automatischer Kompensation der Lippensynchronisation für die Verzögerung durch die Videoverarbeitung, Embedding und De‑Embedding von HDMI-Audio sowie einstellbarer Verstärkung und Dämpfung für jeden analogen Eingang. Die Audiosignale werden über einen Extron MPA 152 Plus-Stereo-Verstärker mit patentierter Class D Ripple Suppression-Technologie an die Zwei-Wege-Lautsprecherboxen SI 28 mit 20,3 cm-Tieftöner verteilt. „Mit der V‑Lock-Wandhalterung konnten die vielen Lautsprecher schnell und einfach installiert werden und die Hochschule schätzt den integrierten Diebstahlschutz durch das Verriegelungssystem sehr“, erklärt Michael Albecht von PSS.

Ergebnisse

Der Standort in Lingen sollte Anfang September 2012 eröffnet werden. Die Installation der AV‑Systeme begann im Juli 2012, so dass nur wenig Zeit für die Integration der AV‑Systeme blieb. Die Inbetriebnahme war pünktlich am ersten Lehrtag abgeschlossen. Der Planer und Integrator berichten, dass ihr Kunde mit der Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit der Präsentationssysteme sehr zufrieden ist. Laut Hochschulrepräsentanten sind die Anwendungen ein bedeutender Teil bei der Verwirklichung optimaler Bedingungen für die Studenten zum gemeinsamen Lernen und Forschen am Campus Lingen.

Das XTP-System bietet eine vielseitige AV‑Signalumschaltung und -verteilung im teilbaren Auditorium.

Das XTP-System bietet eine vielseitige AV‑Signalumschaltung und -verteilung im teilbaren Auditorium.

Erfahren Sie mehr

XTP CrossPoint 3200

Modulare digitale Kreuzschienen von 4x4 bis 32x32 mit SpeedSwitch-Technologie

XTP T HDMI

XTP-Sender für HDMI

XTP R HDMI

XTP-Empfänger für HDMI

DVS 605

HDCP-konformer Skalierer mit fünf Eingängen und nahtloser Umschaltung

MLC 226 IP AAP

Erweiterter MediaLink-Controller mit Ethernet-Steuerung und AAP-Öffnung

Cable Cubby 600

Möbeleinbaugehäuse für Kabel, AAPs und Steckdosen

Cable Cubby 300S

Möbeleinbaugehäuse mit rechteckiger Blende für Kabel, AAPs und Steckdosen

SW HDMI-Serie

HDMI-Umschalter mit EDID Minder

PMK 350

Flaches Projektor-Montageset für mehrere Produkte

MPA 152 Plus

Stereo-Verstärker - 15 Watt je Kanal

SI 28

Zwei-Wege-Lautsprecherbox mit 20,3 cm-Tieftöner

Download