Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung der Nottingham Trent University

Extrons NAV Pro AV über IP-Lösungen unterstützen innovative AV-Displayständer an der Nottingham Trent University

Eine pünktliche Lieferung, bewährte Partnerschaften und eine intensive Unterstützung waren die ausschlaggebenden Faktoren bei der Auswahl des Systemintegrators und Zulieferers der Systemkomponenten.

Graeme Bagley
Teaching Space Designer
Nottingham Trent University

Roche Audio Visual und die Universität sind begeistert von der reibungslosen Inbetriebnahme mithilfe der Extron NAV® Pro AV über IP-Produkte.

Peter Midgley
Sales Director
Roche Audio Visual

Die Nottingham Trent University (NTU) ist eine öffentliche Universität in Nottingham, GB. Die Anfänge der Universität können bis zur Gründung der Nottingham Governmant School of Design, die noch immer Teil der Universität ist, im Jahr 1843 zurückverfolgt werden. Sie ist die neuntgrößte Universität in Großbritannien mit mehr als 33.000 Studenten an fünf Campus-Kompexen. Die Universität plante bereits vorhandene Klassenräume und Büros im City Center- und Clifton-Campus neu aufzuteilen und umfunktionieren, um für ungefähr 26.000 und zukünftig noch mehr Studenten 40 neue Lernbereiche zu schaffen. Dann wurde Großbritannien im Frühjahr 2020 von der COVID-19-Pandemie getroffen. Durch die neuen Abstandsregeln wurde der dringend benötigte Platzbedarf noch akuter.

Die Herausforderungen

Mit den schnell umzusetzenden Richtlinien der Regierung in Bezug auf COVID und den daraus resultierenden neuen Unterrichtsformen mussten die AV-Systeme für die neuen Lehrbereiche flexibel sein, um verschiedene Raumeinteilungen zu unterstützen und den Umfang der AV-Funktionen erweitern oder reduzieren zu können. Graeme Bagley, Teaching Space Designer aus der Abteilung Digitale Technologien der Universität hatte die Idee zu einem Ständersystem mit einem Flachbildschirm. Die Ständer hätten einen festen Standplatz, könnten aber bei Bedarf einfach umgesetzt werden. Bei der Suche nach entsprechenden AV-Ständermodellen stellte sich heraus, dass kein verfügbares Produkt die geforderte Funktionalität zum richtigen Preis bieten konnte. Daher arbeitete Graeme Bagley mit dem professionellen AV-Integrator Roche Audio Visual aus Leeds, GB und Extron zusammen, um eine individuelle Lösung zur Montage der Displays und Verteilung der AV-Signale zu planen, zu bauen und einzurichten.

Die Lösung

Insgesamt wurden 110 primäre und sekundäre AV-Ständer gebaut und in der Sommerpause 2020 in Betrieb genommen. Alle Ständer haben einen 65 Zoll großen Flachbildschirm und eine Soundbar.

Die primären Ständer steuern die sekundären Ständer und senden zudem AV-Inhalte zu ihnen

Die primären Ständer liefern die AV-Inhalte, die dann lokal auf dem eigenen Display zu sehen sind oder über das Netzwerk an bis zu fünf sekundäre Ständer verteilt werden. Zur Anzeige auf den primären Ständern können HDMI-Programminhalte vom eingebauten PC oder externen Quellen ausgewählt werden. Mithilfe eines Miracast™-Empfängers und Apple TVs können externe Inhalte von BYOD-Geräten über Wi-Fi auf dem primären Ständer geteilt werden. Zusätzlich können externe Programmquellen mit einem Kabel am HDMI-Eingang angeschlossen werden. Ein SW HD 4K-Umschalter in jedem primären Ständer ermöglicht die Quellenauswahl. Der gewählte HDMI-Inhalt wird an einen NAV E 101 Pro AV über IP-Kodierer übertragen. Der Kodierer leitet die HDMI-Signale an das Display und die Soundbar des primären Ständers weiter. Simultan überträgt er die AV-Inhalte vom primären Ständer zum entsprechenden sekundären Ständer über das 1 Gbps-Netzwerk der Universität. Der sekundäre Ständer empfängt die AV-Inhalte und Steuerungssignale vom primären Ständer mithilfe eines NAV SD 101-Decoders. Der primäre Ständer hat einen IPCP Pro PCS1-Steuerungsprozessor und ein EBP 100-Tastenfeld, mit dem die Nutzer die AV-Programmquelle auswählen, die Lautstärke der Soundbar regeln sowie das Display ein- und ausschalten können. Die Auswahl des Nutzers ist sowohl auf dem primären als auch entsprechenden sekundären Ständer zu sehen.

Schnelle Umsetzung und Neukonfiguration

Mit der NAV® Pro AV über IP-Lösung kann die Universität die bereits existierende Netzwerk-Kabelinfrastruktur nutzen, um die AV-Raumsysteme zu kombinieren oder zu trennen, wenn die Klassengrößen oder Abstandsregeln sich ändern. Roche Audio Visual arbeitete mit Extron zusammen, um jedes NAV-System von der Ferne aus zu programmieren, einzurichten und zu testen. Die beiden Firmen installierten, testeten und nahmen alle 110 Ständer auf dem Universitätsnetzwerk zusammen mit Graeme Bagley und dem technischen Team der NTU in nur zwei Wochen in Betrieb. Peter Midgley, der für das Projektmanagement zuständige AV Sales Director bei Roche AV, bemerkt: „Ein Projekt dieser Größe hätten wir mit klassischen Technologien zur AV-Umschaltung und -Übertragung niemals in nur zwei Wochen realisieren können.“ Die NAV Pro AV über IP-Lösung ermöglichte eine rasche Umsetzung und Neukonfigurationen können ebenso schnell wie einfach durchgeführt werden.

Die Ergebnisse

Der Teaching Space Designer der Universität Graeme Bagley erklärt, „dass wir uns für eine individuell angepasste Universallösung entschieden haben, um das Projekt schnell und mit einem überschaubarem Budget pro Einheit durchführen zu können. Eine pünktliche Lieferung, bewährte Partnerschaften und eine intensive Unterstützung waren die ausschlaggebenden Faktoren bei der Auswahl des Systemintegrators und Zulieferers der Systemkomponenten.“ Zurückblickend auf den Erfolg des Projekts lobt Roche AV`s Mitarbeiter Peter Midgley, dass „Roche AV und die Universität begeistert von der reibungslosen Inbetriebnahme mithilfe der NAV Pro AV über IP-Produkte sind. Es besteht immer ein gewisses Risiko bei der Integration neuer Technologien. Aber das NAV-System hat schnell bewiesen, dass es zuverlässig ist. Jeder Raum wurde pünktlich mit den neuen AV-Ständern ausgestattet und wir sind uns absolut sicher, dass sie als hochqualitative Multimedia-Lösung den Lehrauftrag der Universität hervorragend unterstützen.“

Pflichtfeld